Mario Andretti US Formel 1 Champion und Indy500 Sieger Wenn du glaubst du hast al les unter Kontrolle dann fährst du noch nicht schnell genug IN DER FORMEL 1 die Beschleunigung um 100 Millise kunden voraus Nichts ist schneller als das menschliche Gehirn Sinnestaumel und Angstlust Was aber nicht erklärt war um es so herrlich ist richtig Gum mi zu geben Neben den visuellen und akustischen Sinneseindrücken ist es ein Hormon Cocktail der sich durchaus mit einem Drogenrausch vergleichen lässt Allerdings dockt beispielsweise Heroin an den An laufstellen auf den Nervenzellen des Belohnungssystems an Die Folge ist ein direkter Sinnestaumel Beim Geschwindigkeitsrausch hingegen stimuliert der steigende Adrenalin spiegel die Gehirnareale so dass schnelles Fahren als Belohnung empfunden wird weil zusätzlich der Botenstoff Dopamin und Beloh nungsmoleküle wie Opioide und Endocannabinoide ausgeschüttet werden Das Ergebnis ist eine bio chemische Doppelkeule aus Stress und Erlösung Mehr Kick down im Kopf geht nicht Und dann wäre da noch das menschliche Gemüt das uns vehe menter vorantreibt als jedes Hor mon Ende der 50er Jahre prägte der ungarische Psychoanalytiker Mi chael Balint den deutschen Begriff Angstlust Damit beschrieb er den Thrill die Freude am Risiko und an der Gefahr und damit auch an der maximalen Geschwindigkeit Balint erklärte das zweifelhafte Vergnügen vor allem durch das Aufgeben und Wiedererlangen von Sicherheit Im Prinzip entspricht diese Wechselwir kung der biochemischen Reaktion Physisch wie psychisch gilt Schön wenn s vorbei ist Nervenkitzel Nicht jedermanns Sache Warum sich manche jedoch grundsätzlich nicht für den Nerven kitzel interessieren erklärte in den global 27

Vorschau Schaeffler tomorrow 03-2018 DE Seite 27
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.