Die Journalistin Wiebke Brauer hält Beschleunigung für eine der letzten Freuden im Straßenverkehr zumal man in ihrer Heimatstadt Hamburg sowieso nach wenigen Metern Fahrt wieder im Stau steht Hohes Tempo an sich reizt die Hanseatin hingegen weniger könnte aber auch daran liegen dass ihre Fahrzeuge sehr alt sind Aldous Huxley 1894 1963 in sei nem Essay Band Moksha Auf der Suche nach der Wunderdroge Piper Verlag Wenn das Auto etwa hun dertzwanzig überschritten hat emp findet man ein noch nie dagewesenes Gefühl ein Gefühl das kein Mensch je empfunden hat der nur die Fortbe wegung auf dem Pferderücken kann te Es wird stärker und stärker mit zunehmender Geschwindigkeit Ich selbst bin mit dem Auto nie schnel ler als hundertdreißig Kilometer pro Stunde gefahren aber diejenigen die einen stärkeren Schnelligkeits rausch genossen haben sagen dass jeden der die Möglichkeit hat die Hundertsechzig Kilometer Grenze zu überschreiten neue Wunder erwar ten Wann das Vergnügen zu Unbe hagen wird weiß ich nicht Jedenfalls lange bevor die fantastischen in Day tona Beach berühmte Rennstrecke in Florida Anmerkung der Redakti on üblichen Geschwindigkeiten er reicht werden Dreihundertzwanzig Stundenkilometer zu fahren das muss eine absolute Tortur sein Hier in gleicht die Geschwindigkeit allen anderen Vergnügen frönt man ihnen bis zum Exzess schlagen sie in ihr Gegenteil um IN DER LITERATUR DIE AUTORIN 60ern der US amerikanische Psychologe Marvin Zucker man Er beschrieb Verhaltensweisen die er dem Per sönlichkeitsmerkmal Sensation Seeking zuordnete Die Angstsignale des Körpers werden je nach Charak ter ausgelegt Bei manchen sorgen die aufgestellten Na ckenhaare für nacktes Entsetzen bei anderen für reine Verzückung Typisch männlich Zumindest sprechen die Unfallstatistiken dafür 73 Prozent der weltweiten Stra ßenverkehrstoten sind Männer Zugegeben Sie fahren durchschnittlich auch doppelt so viel wie Frauen In Sa chen Tempoüberschreitung lägen beide Geschlechter al lerdings gleichauf wie zum Beispiel die Chirurgin und Unfallforscherin Julia Seifert der Mitteldeutschen Zei tung mitteilte Wenn Männer in eine Kurve mit Tempo limit 80 gehen sagen sie sich Da fahre ich einfach 120 Ihnen geht es mehr um Abenteuer und Thrill Frauen sagen sich Mit Tempo 90 müsste das doch auch gehen Zu schnell fahren aber beide Spötter könnten es wiederum mit dem österreichi schen Psychiater Erwin Ringel halten Der schrieb näm lich dass Autofahren auch dazu missbraucht werde um vor sich selbst davonzufahren Und das kann manchmal eben nicht schnell genug sein global 29

Vorschau Schaeffler tomorrow 03-2018 DE Seite 29
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.