TURBO FLEISCH Nach Prognosen der Vereinten Nationen wird der weltweite Fleischkonsum bis 2050 um 85 Prozent steigen Um diesen Bedarf decken zu können und gleichzeitig die Auswirkungen auf Tierwohl und Umwelt zu minimieren entwickeln Wissenschaftler In vitro Fleisch Fleisch das künstlich hergestellt wird Einem Tier wird Muskelgewebe entnommen daraus Stammzellen gewonnen Zunächst in einer Nährstofflösung dann in einem Bioreaktor wach sen diese Stammzellen zu Muskelfasern heran um schließlich in einem Fleischwolf zu einer Fleischmasse für Burger und Wurstwaren verarbeitet zu werden Vorteile Das In vitro Fleisch enthält keine Gift oder Schadstoffe und keine Krankheitserreger Und es wächst viel schneller Während ein Rind nach 18 bis 24 Monaten schlachtreif ist legt das Laborfleisch den Turbo ein Be reits sechs Wochen nach der Entnahme der Stammzellen brutzelt der Burger in der Pfanne Zur Marktreife fehlt nur noch ein akzeptabler Preis Kostete der erste In vitro Burger 2013 noch 250 000 Euro sollen es 2021 zur Markteinführung 8 50 Euro sein 90 91

Vorschau Schaeffler tomorrow 03-2018 DE Seite 90
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.