klassischen Brennstoffzelle wird aber laut Schaeffler Technologie Vorstand Prof Peter Gutzmer nach heuti gem Wissensstand nicht vor 2030 marktreif sein Der Speicher Gigant soll eine bis zu 20 fach höhere spezi fische Energie aufweisen als herkömmliche Lithium Io nen Batterien Ein Fahrzeug könnte dann mit einer nur 60 Kilogramm schweren Lithium Luft Batterie bis zu 500 Kilometer weit fahren Beim Tesla S wiegt der Akku zehnmal so viel Noch stehen die Forscher aber vor eini gen Hürden wie Ablagerungen und Oxidation im Inneren die an Leistung und Lebensdauer zerren Ein möglicher Zwischenschritt zum Lithium Luft Akku ist die etwas einfacher umsetzbare Eisen Luft Variante Diese hät te so die Prognosen immer noch eine zwei bis viermal so hohe Energiedichte wie ein Lithium Ionen Speicher Das Oak Ridge National Laboratory in den USA und das deutsche Forschungszentrum Jülich gelten als besonde re Treiber dieser Technologie Aber sie selbst sagen Bis zur Marktreife ist es noch ein weiter Weg Elektroden aus Eisen lassen sich isoliert in Laborversuchen zwar schon ohne größere Leistungsverluste über mehrere Tausend Zyklen hinweg betreiben Vollständige Eisen Luft Bat terien die als Gegenpol mit einer Luft Elektrode ausge stattet sind halten bis jetzt aber nur 20 bis 30 Zyklen lang durch Ganz in Reichweite ist das Ende der Reichweiten angst also noch nicht Zwischenspeicherung von erneu erbaren Energien Glättung von Lastspitzen in Industriebetrieben oder die Ladeinfrastruktur für die Elek tromobilität großtechnische stationäre Energiespeicher werden immer wichtiger Um deren Industria lisierung voranzutreiben kooperiert Schaeffler zukünftig mit dem Spezi alisten CMBlu Ein interessanter As pekt Die erneuerbare Speichertech nologie Organic Flow verzichtet auf seltene Erden und Schwermetalle In den vergangenen fünf Jahren hat CMBlu zusammen mit Forschungs gruppen deutscher Hochschulen die erneuerbare Speichertechnologie Organic Flow für Stromnetze bis zur Prototypenreife entwickelt Dar auf basierend wollen Schaeffler und CMBlu gemeinsam kommerzielle Produkte entwickeln Die zugrunde liegende Funktionsweise ähnelt dem Prinzip konventioneller Redox Flow Batterien Dabei wird die elektrische Energie in chemischen Verbindungen gespeichert wobei die Reaktions partner in wässriger Form als Elek trolyt vorliegen Im Gegensatz zu herkömmlichen metallbasierten Systemen werden bei Organic Flow Batterien organische Moleküle aus Li gnin für die Speicherung verwendet Als Pflanzenbestandteil ist Lignin ein natürlich nachwachsendes Material und fällt etwa in der Zellstoff und Pa pierproduktion als Abfallprodukt im Millionen Tonnen Maßstab an Alle elektrotechnischen Komponenten im Energiewandler wurden an diese Elektrolyten angepasst und auf kos teneffiziente Massenproduktion aus gelegt Die nahezu vollständige Wert schöpfungskette für die Batterien kann ohne Importe lokal abgedeckt werden Zudem sind die Speicher nicht nur frei von seltenen Erden und Schwermetallen sondern auch nicht brennbar Daher können sie sehr si cher betrieben werden Aufgrund ih rer Funktionsweise kann die Kapazität eines Organic Flow Systems unab hängig von der elektrischen Leistung skaliert werden und ist nur durch die Größe der Tanks und Elektrolytmen ge limitiert Ab 2021 sind die ersten kommerziellen Systeme geplant SCHAEFFLER KOOPERIERT BEI GROSSTECHNISCHEN STROMSPEICHERN ausblick 95

Vorschau Schaeffler tomorrow 03-2018 DE Seite 95
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.