Teflon Der Plan beginnt damit dass Roy Plunkett Mitarbeiter des US Chemiekonzerns DuPont 1938 nach einem neuen Kältemittel für Kühlschränke sucht und mit Tetrafluorethylen forscht Der Zufall Die Legende besagt dass der junge Chemiker das Gas in einem Kanister einfriert der über Nacht an Druck verliert Am nächsten Morgen findet Plunkett weiße wachsartige Krümel in dem Behälter Die Moleküle des Gases hatten sich zu langen Ketten verbunden Das entstandene Polytetrafluorethylen ist äußerst reaktionsträge hat eine geringe Oberflächenhaftung und eine hohe Hitzebeständigkeit Plunkett nennt den neuen Kunststoff Teflon und kann so überhaupt nichts damit anfangen Das Ergebnis 1941 lässt Plunkett das Material mit der Kurzbezeichnung PTFE patentieren und weiß noch immer nicht weiter Es heißt dass dann der französische Ingenieur Marc Grégoire in den 1950er Jahren auf die Idee gekommen ist eine Angelschnur mit dem Zeug zu überziehen damit diese sich leichter entwirren lässt Aber erst Grégoires Frau Colette setzt auf die richtige Strategie Pfannen und Töpfe mit PTFE beschichten 1956 gründet Grégoire in Rumilly die Firma Tefal Das Wort Teflon wiederum geht in den modernen Sprachgebrauch ein als Synonym für die Fähigkeit etwas einfach an sich abperlen zu lassen Und außerdem Dass Teflon das Ergebnis von NASA Forschungen wäre ist längst als Märchen entlarvt Ein New Yorker Haushaltswaren Händler bewarb 1970 seine Pfannen mit dieser Lüge Mikrowelle Der Plan In einem Labor der US Firma Raytheon die zu Friedenszeiten Kühlschränke und Transformatoren baut tüftelt Percy Spencer im Januar 1945 an einer Geheimwaffe die die alliierten Truppen an der Kriegsfront zum Sieg führen soll Bei dem Gerät mit dem klingenden Namen Magnetron handelt es sich um eine Röhre deren Strahlung Radarsysteme ermöglicht mit denen Kampfbomber und U Boote aufgespürt werden können Der Zufall Bei den Versuchen mit den elektromagnetischen Strahlungen passiert nichts außer dass in Percy Spencers Hosentasche blitzschnell ein Schokoriegel schmilzt Nach Versuchen mit aufplatzenden Maiskörnern und explodierenden Eiern entwickelt Spencer 1947 den ersten Mikrowellenherd 1 80 Meter hoch und 340 Kilogramm schwer Das Gerät erzeugt eine Gar Leistung von 3 000 Watt dreimal so viel wie heute üblich Das Ergebnis 1954 geht die erste Kleinserie an den Start Der Name des Gerätes 1161 Radarange Der Preis in heutiger Kaufkraft rund 20 000 Dollar Aber die Preise fallen schnell und die Mikrowelle erobert immer mehr professionelle und private Küchen Arbeitgeber Raytheon zahlt Spencer für die Entdeckung des Haushaltshelfers einmalig zwei Dollar die vertragliche Norm für Patente Immerhin saß Spencer irgendwann im Vorstand der Firma Heute ist Raytheon einer der Top Rüstungskonzerne der USA in dessen Lobby ein altes Radarange Modell steht 39 In Bewegung

Vorschau Schaeffler_tomorrow_01-2020_DE Seite 39
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.