mit Fanuc Mitsubishi Electric Yaskawa Kawa saki und Denso kommen gleich fünf Hersteller von Weltrang aus dem Inselstaat Vom Grobian zum grazilen Kollegen Vielen der bislang produzierten Roboter mangelt es an Feinfühligkeit Hier gibt es noch viel Entwick lungspotenzial Die Spezialisten in Schaefflers RoboLab optimieren das Zusammenspiel von Prä zisionsgelenken und Sensoren um im Mikrome terbereich agieren zu können Dazu wurde für das neue Präzisionsgetriebe DuraWave eine im Flex spline integrierte Sensorik entwickelt Mit dieser ist es möglich das Drehmoment präzise dort zu erfassen wo es entsteht und damit den Cobots eine Art Tastsinn zu geben Berührt ein Cobot etwa einen im Umfeld stehenden Menschen ist die Sensorik in der Lage die Veränderung des Dreh moments zu erfassen und das System dann sofort zu stoppen Sicherheit und Kosten im Fokus Hierbei ist auch die Anbindung intelligenter Soft ware und künstlicher Intelligenz wichtig So wie ein Mensch verschiedene Sinne gleichzeitig nutzt und einzelne Wahrnehmungen im Gehirn zu ei nem Gesamtbild verknüpft kann ein Cobot mithil fe multimodaler Sensorik verschiedene Ereignisse erfassen auswerten und darauf reagieren Dies bringt insbesondere in Anwendungen mit kom plexen Bewegungsabläufen und unberechenba ren Vorkommnissen Vorteile Ziel von Schaeffler ist dabei die Sicherheit und die Kollaboration zwi schen Mensch und Maschine zu verbessern sowie gleichzeitig die Kosten zu senken und die Lösun gen einem breiten Markt zugänglich zu machen Das macht Cobots auch für kleine und mittelstän dische Unternehmen interessant Erfolgreiche Pilotprojekte All das geht natürlich nicht ohne starke Part ner Das Geschäftsfeld Industrielle Automation von Schaeffler kooperiert mit Hochschulen For schungseinrichtungen Start ups und Unterneh men aus den Bereichen Mikroelektronik Software und Produktionstechnologie Schon heute set zen namhafte Hersteller auf die Expertise von Schaeffler Gemeinsam mit ihnen werden die Ro boterarme bereits in Pilotprojekten getestet etwa bei der Montage von Smartphones oder für Pick and place Aufgaben Erste Erfolge verzeichnen die Experten von Schaeffler auch bei der Rückläufer analyse von Komponenten Der Cobot entnimmt Teile automatisch aus einer Verpackung fotogra fiert sie und legt sie wieder zurück Das vermindert Fehler und steigert die Qualität der Produktion Be fürchtungen dass der Einzug der Cobots Arbeits plätze im großen Stil vernichtet hat Ralf Moseberg nicht Er rechnet sogar damit dass sich durch den Einsatz von Cobots die Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter verbessern Ein Nebeneffekt der ihn und seine Kollegen zusätzlich antreibt Der Autor Wie Cobots die Industrie umkrempeln fasziniert Oliver Jesgulke Bislang verzichtet er aber daheim auf Helferlein wie Mäh und Staubsaug Roboter Für ihn sind die emsigen Helfer nur Stolperfallen und gefährden Igel ebenso wie den krabbelnden Nachwuchs Industrieroboter und Cobots kommen in Südkorea auf 10 000 Mitarbeiter im Industriebereich kein anderes Land hat eine höhere Roboter Dichte Der zahlenmäßig größte Absatzmarkt für Roboter ist allerdings mit großem Abstand China 154 000 gefolgt vom Herstellerland Nummer eins Japan 55 200 den USA 40 400 und Südkorea 37 800 Quelle World Robotics Report 2019 774 83 Ausblick

Vorschau Schaeffler_tomorrow_01-2020_DE Seite 83
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.