ist Im Zusammenspiel mit den seit Jahren fallen den Preisen für Module und Wechselrichter wer den Solarparks in sonnenreichen Regionen immer attraktiver Im Wüstenstaat Dubai wächst ein sol cher Solarpark heran Die Gestehungskosten von einer Kilowattstunde aus Sonnenenergie sollen dort bis auf gerade einmal 1 5 Cent purzeln ein Bruchteil vom dem was Strom aus konventionel len Kraftwerken kostet Vieles spräche also da für globale Stromautobahnen zu schaff en damit das Elektro Schneemobil im vereisten russischen Murmansk zukünftig mit CO sparendem Sonnen strom aus der Wüstenstadt Manamah betrieben werden könnte Verlustreicher Stromtransport Doch Q I L R Delta U so lautet die Formel die Energieversorgern und Übertragungsnetzbe treibern weltweit Kopfschmerzen bereitet Sie gibt an wie elektrischer Strom auf seinem Weg durch Kupfer und Aluminium mit jedem Meter an Span nung verliert und dabei Energie meist in Form von Wärme an die Umgebung abgibt Will man diese sogenannten Transmissionsverluste redu zieren muss man den Querschnitt der Leitungen erhöhen oder aber den Strom hochtransformieren Mit bis zu 380 kV Drehstrom arbeitet heute die so genannte Transportebene des europäischen Ener gieverbundnetzes UCTE Russland und Kanada übertragen Strom sogar mit bis zu 750 kV Zwi schen ein und sechs Prozent der übertragenen Energie gehen dabei auf hundert Kilometern verlo ren Wenn sich beispielsweise die Leitungsbündel unter Last auf bis zu 80 Grad erhitzen oder an war men Sommertagen über sogenannte Koronaent ladungen ihr typisches Knistern von sich geben steigt der Schwund Erdkabel verlieren auf dem Weg zum Verbraucher noch einmal ein gutes Vier tel mehr an elektrischer Energie AC kontra DC Seit einiger Zeit erlebt deshalb der Gleichstrom mittels sogenannter Hochspannungs Gleich strom Übertragungsleitungen HGÜs ein Revival etwa bei der Anbindung von Off shore Windkraft anlagen oder bei Punkt zu Punkt Verbindungen über weite Strecken Die Drehstrom Wechsel strom Technik kommt dort an technische Grenzen Von Dr Lorenz Steinke Nur kurz war die Hoff nung dass Stromnetze mit der zunehmenden Verbreitung erneuerbarer Ener gien und einer damit verbundenen räumlichen An näherung der Quelle an den Kunden an Bedeutung verlieren würden Heute wissen wir Dem ist nicht so Fotovoltaik Solarenergie Wind und vor al lem die Wasserkraft tragen zwar mittlerweile mit rund einem Viertel zur weltweiten Stromerzeugung bei aber unabhängig von Netzen machen sie uns nicht Regionale Autarkie dank lokaler Selbstver sorgung bleibt auch im 21 Jahrhundert Utopie Im Gegenteil Erst die Verbindung mit vielen anderen Erzeugern schaff t für das solare Kleinkraftwerk auf dem Häuserdach oder das Windrad auf dem Dorf anger die nötige Versorgungssicherheit Auch ist die Nähe zum Verbraucher nicht immer von Vorteil Fotovoltaikzellen ernten in den Tro pen zum Beispiel mehr als doppelt so viel Energie aus dem Sonnenlicht wie vergleichbare Anlagen in gemäßigten Klimazonen nördlich des 40 Breiten grades wo der Stromhunger in Städten wie New York Berlin Moskau oder London aber am größten So soll das globale Mega Stromnetz des chinesischen GEIDCO Projekts die Erde umspannen 13 Global

Vorschau Schaeffler tomorrow 02-2020 DE Seite 13
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.