Fazit Die Liste der gescheiterten Erfindungen ließe sich beliebig verlängern Reinhold Bauer nennt zum Beispiel das Riesenwindrad Growian den Schnellen Brüter den Wankelmotor oder den Transrapid Es gibt aber auch aktuelle Beispiele Bauer Tendenziell depressiv machen mich futuristische Anachronismen wie der Volocopter mit denen meines Erachtens überholte Individualverkehrs Leitbilder Flugauto in die Zukunft der Mobilität fortgeschrieben werden für die wir eigentlich andere nachhaltigere Lösungen bräuchten Wie dem auch sei eines ist laut Bauer sicher Scheitern und nicht der Erfolg ist der Regelfall bei technischen Innovationen Der Autor Zwar nicht technisch aber klassisch ist Autor Roland Löwisch auch schon gescheitert Bei der ersten Diplomarbeit in BWL die der betreuende Professor als zu journalistisch ablehnte Schöner kann Scheitern gar nicht sein wenn man Redakteur werden will Flettner Rotor Der Herr links ist Anton Flettner In den 1920er Jahren rüstet er zwei Schiffe mit einem neuartigen Windantrieb aus den nach ihm benannten Flettner Rotoren Die aufrecht stehenden Zylinder auf dem Deck werden durch einen Elektromotor in Drehung versetzt Die dort eingesetzte Energie wird durch Wind vervielfacht Stichwort Magnus Effekt Bläst der Wind gegen den rotierenden Zylinder wird die Luft auf der einen Zylinderseite mitgerissen und fließt schneller Auf der anderen Seite wo die Oberfläche dem Wind entgegenläuft wird sie abgebremst und strömt langsamer Dadurch entsteht wie bei einem Flugzeugflügel auf der einen Seite Unterdruck auf der anderen Überdruck Die Folge kräftiger Schub zehnmal stärker als bei klassischen Segeln Zwar sind Flettners Schiffe ein paar Jahre lang auf den Weltmeeren unterwegs dann setzt sich allerdings Öl als Treibstoff durch es ist billig zu haben Somit geht die Technik unter Bis vor ein paar Jahren Die Firma Enercon stellt 2010 das E Ship 1 unten mit Flettner Säulenantrieb vor Vier Aluminiumrotoren unterstützen den Schiffsmotor Seit 2014 setzt die finnische Firma Norsepower Leichtbau Rotoren auf mehreren Schiffen ein Die Kosten sollen sich nach vier bis acht Jahren amortisieren Nachteil der Flettner Idee Ausgerechnet die riesigen Containerschiffe bei denen der Einsatz energetisch besonders sinnvoll wäre können sie nicht nutzen Grund kein Platz an Deck Vom Winde verweht Strom für die Elektromotoren multiplizieren sich in den Leichtbau Flettner Rotoren von Norsepower bei guten Windverhältnissen laut Betreiber zu einem Equivalent von 3 MW konventioneller Antriebskraft 90 kW 37 In Bewegung

Vorschau Schaeffler tomorrow 02-2020 DE Seite 37
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.